Evangelisch-Methodische Kirche (EMK)

Christus im Zentrum

Evangelisch nennt sich die Kirche, weil das Evangelium von Jesus Christus ihr Fundament ist. Methodistisch heisst sie, weil vor gut 250 Jahren in England ein besonders eifriger christlicher Lebensstil als "methodisch" bezeichnet wurde. Daraus entstand eine reformatorische Bewegung und schliesslich eine weltweite Kirche.

"Glaube, der durch die Liebe tätig ist", antwortete ihr Gründer John Wesley auf die Frage, worum es in der methodistischen Bewegung gehe. In der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) treffen sich Menschen, die den christlichen Glauben als tragfähige Basis fürs Leben und fürs Sterben erfahren wollen.

Die Bibel als Richtschnur

Massgebende Grundlage für das Leben und den Dienst der EMK ist die Bibel. Methodisten verstehen die Bibel als Heilige Schrift, in der Gott sich zeigt und bis heute zu den Menschen spricht. Beim Lesen und Interpretieren der Bibel lassen sie sich von Gottes Geist leiten, aber auch von ihrem Verstand und wissenschaftlichen Erkenntnissen. 

Die EMK ist eine missionarische Kirche: sie lädt Menschen zu einer persönlichen Gottesbeziehung ein. 

Das Zentrum des Gemeindelebens ist der Gottesdienst. Hier feiern Methodisten gemeinsam Gottes Liebe; hier erhalten sie Kraft und Orientierung für die Gestaltung des Alltags. 

Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien, Singles oder ältere Menschen sind wichtige Elemente des Gemeindelebens. Kleingruppen bieten die Möglichkeit, persönliche Beziehungen zu knüpfen und zu pflegen. Durch den Austausch fördern sie die Vertiefung des Glaubens.

Vor Gott sind alle gleich

Methodisten sind davon überzeugt, dass vor Gott alle Menschen gleich sind. Es ist für sie darum selbstverständlich, dass Frauen und Männer sämtliche Funktionen in der Kirche ausüben können. Pfarrerinnen gibt es in der EMK seit 50 Jahren. 

Ebenso klar ist, dass Menschen jeder Nationalität Mitglied der Kirche werden und alle Funktionen übernehmen können. 

Die Leitungsgremien der EMK setzen sich zu gleichen Teilen aus Ordinierten und Laien zusammen. Pfarrer und gewählte Mitglieder leiten gemeinsam die Kirche.

Vom Glauben zum Handeln

Glaube und tätige Liebe gehören zusammen. Schon 1908 verabschiedete die Kirche zum ersten Mal eine Erklärung zu sozialen Fragen, die regelmässig aktualisiert werden.

So heisst es unter anderem: 

"Wir bekräftigen, dass alle Personen in den Augen Gottes den gleichen Wert besitzen, und wir arbeiten deshalb auf eine Gemeinschaft hin, in der der Wert eines jeden Menschen anerkannt, erhalten und gestärkt wird." 

Diese Verpflichtungen sind nicht leere Worte. Altersheime, Spitäler, Kinderheime, ein sozial-therapeutisches Wohnheim, Häuser für Ferienlager und Hotels sind Ausdruck des kirchlichen Dienstes an der Gesellschaft. Auch die einzelnen Gemeinden engagieren sich in ihrem Umfeld, z.B. mit Besuchen bei Alten und Einsamen, Mittagstischen, Kindertagesstätten oder in der Begleitung von Randständigen u.a.m.

Offene Türen

Die EMK ist offen für alle. Zum Mitmachen und Mitfeiern oder auch nur zum unver-bindlichen Reinschauen in den Gemeinden sind Interessierte herzlich willkommen. Zur Mitgliedschaft sind alle eingeladen, die ihren Glauben bekennen und den Dienst der Kirche mitgestalten wollen. Wer in einer Ortsgemeinde als Mitglied aufgenommen wird, ist damit Mitglied der weltweiten EMK. 

Die Kirche erhält keine staatliche Unterstützung. Sie lebt von der freiwilligen Mitarbeit ihrer Mitglieder und Freunde sowie von den Spenden, welche diese nach eigenem Ermessen leisten. 

Als Freikirche verfügt die Kirche über einen grossen Freiraum, ihr Leben und ihren Dienst zu gestalten. Juristisch ist die EMK in der Schweiz ein Verein.

Teil des Ganzen

Die EMK in der Schweiz ist Teil der weltweiten United Methodist Church. Eine besondere Verbindung unterhält sie zu den methodistischen Gemeinden in Nordafrika, Frankreich, Mitteleuropa und im Balkan, die zum gleichen Bischofsgebiet gehören. Ausserdem pflegt sie freund- und partnerschaftliche Beziehungen zu Methodisten in Afrika und Südamerika sowie in Kambodscha. 

Die EMK versteht sich als ein Teil von Gottes Kirche in der Welt. Sie pflegt darum auch Gemeinschaft und sucht die Zusammenarbeit mit andern Kirchen am Ort und darüber hinaus, sei es im Rahmen der Ökumene, der Schweizerischen Evangelischen Allianz oder des Verbandes der Freikirchen. Sie gehört dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund an.

EMK Schweiz, Badenerstrasse 69, 8026 Zürich
E-Mail: emk.info(at)emk-schweiz.ch
www.emk-schweiz.ch